Slider

Organisationsberatung für nachhaltig kreative Kulturbetriebe

Als Hochburgen für kreative Menschen müssen Theater- und Orchesterbetriebe nicht nur auf der Bühne kreativ und innovativ sein. Auch hinter der Bühne erfordert es kunstspezifische Strukturen, Kommunikations- und Organisationsformen, die das kreative Potenzial optimal fördern und nachhaltig erhalten. Als in sich lebendige, eng vernetzte Systeme können positive Impulse in Kulturbetrieben von verschiedenen Seiten gesetzt werden und wirken sich positiv auf das Gesamtsystem aus. Gerne unterstütze ich Sie in folgenden Bereichen (in Deutsch oder Englisch):

  • Nachhaltige & diverse Organisationsentwicklung: Wie Sie sich von der evolutionären Organisationsentwicklung (flachere Hierarchien, Agilität oder sogar Selbstorganisation) inspirieren lassen können, dabei Selbstverantwortung, Flexibilität und Offenheit Ihrer Mitarbeiter*innen stärken und Sensibilität, Wertschätzung und Strukturen für eine diverse Belegschaft fördern.

  • Visionsarbeit & Change Management: Wie Sie anstehende Veränderungsprozesse (z.B. bei Intendanz- oder künstlerischen Leitungswechseln) gezielter und entspannter durchführen und eine neue Vision und Kultur möglichst zügig und stimmig in den Alltag integrieren können. (Die Change-Kurve kann ein wunderbares Analyseinstrument sein, um zu sehen, wo wir gerade stehen. s. Selbstreflexionsbogen)

  • Ensemble- & Team-Entwicklung: Wie neu zusammengesetzte Ensembles und Teams schneller zusammenwachsen, kreativer zusammenarbeiten und mit Konflikten konstruktiver umgehen.

  • Strukturen & Prozesse: Wie Sie Ihre Strukturen hinterfragen und meist mit einfachen Mitteln Informations-Flüsse und Begegnungen gehaltvoller und stimmiger steuern können.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement: Wie Sie in Ihrem Haus für gesunde Organisationsformen sorgen können, die zugleich der Kunst dienen, die Gegebenheiten Ihres Hauses einbeziehen und die Motivation der Mitarbeiter*innen fördern. U.a. können Sie dabei ein wunderbares Instrument einsetzen und umfunktionieren, das der Gesetzgeber seit 2013 von jedem Arbeitsplatz verlangt:
  • Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (GBpB) bei darstellenden Künstlerinnen und Künstlern: Wie Sie aus einer lästigen Aufgabe ein wertvolles Instrument der Personalentwicklung und internen Feedback-Kultur machen können:

  • Weitere Infos im Handlungsleitfaden zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen für Beschäftigte in der darstellenden Kunst (UK NRW), an dem ich mitgearbeitet habe und den Sie hier zum kostenfreien Download vorfinden (bitte das Bild anklicken).

Das Bild zeigt das Titelblatt der Broschüre PIN 77

Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf. Gemeinsam sehen wir dann, ob und wie ich Sie unterstützen kann. Gerne mache ich Ihnen im Anschluss ein konkretes Angebot.

Suche